News

Mit Leidenschaft für die Umwelt in der Stadt Winterthur!

Die EVP-Fraktion hat gemein­sam mit SP, Grü­nen und GLP eine Son­der­sit­zung des Gemein­de­rats zum Thema Kli­ma­wan­del gefor­dert. Es waren Ideen für kon­krete, kli­ma­re­le­vante Mass­nah­men gefragt.

Der Anstoss für eine Klima-Sondersitzung des Gemein­de­rats von Sei­ten Mitte-Links wurde von allen Sei­ten posi­tiv auf­ge­nom­men. Sogar die bür­ger­li­chen Par­teien unter­stütz­ten die Idee, umwelt­re­le­vante Vor­stösse an einer sepa­ra­ten Sit­zung zu behan­deln. Jede Frak­tion hatte die Mög­lich­keit ihre Anlie­gen betref­fend Klima ein­zu­brin­gen, so dass schliess­lich sechs­zehn Vor­stösse zusam­men­ka­men. Die EVP als Umwelt­par­tei der ers­ten Stunde, for­derte unter ande­rem  in einem Pos­tu­lat, dass neue Fahr­zeuge für die Stadt­ver­wal­tung nur noch mit alter­na­ti­ven Antrie­ben gekauft wer­den dür­fen. Die­ser Grund­satz soll auch für die gebüh­ren­fi­nan­zier­ten Eigen­wirt­schafts­be­triebe, wie Stadt­bus oder die städ­ti­schen Werke gel­ten. Wir sind der Mei­nung, dass die Stadt hier mit gutem Bei­spiel vor­an­ge­hen soll, ist doch der Ver­kehr Ursa­che Num­mer 1 für den hohen CO2 Aus­stoss in unse­ren Städ­ten. Das fand die Unter­stüt­zung aller Par­teien im Win­ter­thu­rer Gemein­de­rat!

Ganz all­ge­mein ist es der EVP Win­ter­thur ein Anlie­gen,  kon­sis­tente und kon­ti­nu­ier­li­che Poli­tik für eine gesunde Umwelt zu machen, auch wenn wir „grün“ nicht im Par­tei­na­men tra­gen.  Das haben wir in der Ver­gan­gen­heit, noch ganz ohne „Kli­ma­hype“ mit unserm Ein­satz bewie­sen.