News

Progressive Allianz für die Wahlen 2022 in die Stadtregierung

SP, GLP, Grüne und EVP set­zen die Zusam­men­ar­beit in den Win­ter­thu­rer Stadt­rats­wah­len 2022 im Rah­men der pro­gres­si­ven Alli­anz fort. Dies haben die mass­ge­ben­den Gre­mien bestä­tigt. Die fünf Bis­he­ri­gen Jürg Alt­wegg, Kas­par Bopp, Kat­rin Cometta, Nico­las Gal­ladé und Christa Meier wol­len sich für ihre Wie­der­wahl gegen­sei­tig unter­stüt­zen. Die pro­gres­sive Alli­anz will ihre Poli­tik für ein zukunfts­ge­rich­te­tes, offe­nes und öko­lo­gi­sches Win­ter­thur wei­ter­füh­ren.

Mit Stadt­rat Kas­par Bopp wol­len SP, Grüne und GLP auch das Stadt­prä­si­dium über­neh­men und damit ihre Regie­rungs­ver­ant­wor­tung wahr­neh­men. Die EVP hat dies­be­züg­lich Stimm­frei­gabe beschlos­sen. Das Prä­si­dium wird seit Jah­ren von der Kleinst­par­tei CVP besetzt, die im Par­la­ment nur zusam­men mit der erz­kon­ser­va­ti­ven EDU noch knapp Frak­ti­ons­stärke erreicht.

5 Sitze sol­len auch in der neuen, 7-köpfigen Schul­pflege gewon­nen wer­den. Neben Schul­stadt­rat Alt­wegg will die GLP und die EVP mit je einem und die SP mit zwei Mit­glie­dern ver­tre­ten sein. Gemein­sa­mes poli­ti­sches Inter­esse der Alli­anz ist eine viel­fäl­tige und offene Gesell­schaft, eine moderne und vor­wärts­ge­wandte Stadt mit einer inno­va­ti­ons­star­ken und pros­pe­rie­ren­den Wirt­schaft und ein Win­ter­thur, das sich kon­kret und geschlos­sen dem Kli­ma­schutz und der Bio­di­ver­si­tät mit leben­di­gen Bächen und gross­zü­gi­gen Grün- und Frei­flä­chen annimmt. Die Stadt soll sich nach­hal­tig und sta­bil ent­wi­ckeln, die Mobi­li­tät in moderne und zukunfts­fä­hige Bah­nen lei­ten und eine fami­li­en­freund­li­che Stadt mit hoher Lebens­qua­li­tät sein.